Ergotherapie bei psychischen Störungen

Ergotherapie in der Psychiatrie beinhaltet die Behandlung von Menschen aller Alterstufen mit psychotischen, neurotischen, psychosomatischen Störungen und Suchterkrankungen.

Typische Krankheitsbilder sind:
  • Schizophrenie
  • Depression
  • Manisch-depressive Erkrankung
  • Borderline-Syndrom
  • Zwangs- und Angstneurosen
  • Sucht jeglicher Art
  • Essstörungen wie Magersucht oder Ess-Brech-Sucht
  • Autismus
Ziel der Ergotherapie ist die Verbesserung bzw. Förderung von:
  • Psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Ausdauer in der Tagesstrukturierung
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Situationsgerechtem Verhalten, sozio-emotionalen Kompetenzen und Integrations-
    fähigkeit
  • Kognitiven Funktionen
  • Psychischer Stabilität und von Selbstvertrauen
  • Eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit